Donnerstag, 14 Dezember

  Informationen zur Differenzierung

 

Ab Klasse 7 findet ein Teil des Unterrichts neben dem Klassenunterricht in Neigungskursen mit jeweils einem Hauptfach und zwei Nebenfächern statt. Das Hauptfach gehört zur Fächergruppe I, d.h. es ist ein Klassenarbeitsfach.

 Folgende Neigungskurse gibt es im Schuljahr 2017/18:

-Französisch

-Sozialwissenschaften

-Naturwissenschaften Schwerpunkt Biologie

-Naturwissenschaften Schwerpunkt Chemie

-Kunst

-Musik

-Technik

-Informatik

 

Übersicht über die Kurse

 

Differenzierungskurs Französisch

          3 Stunden Französisch

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

          2 Stunden Kunst

Differenzierungskurs Sozialwissenschaften

          3 Stunden Sozialwissenschaften

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

          2 Stunden Kunst

Differenzierungskurs Kunst        

          3 Stunden Kunst

          2 Stunden Textilgestaltung

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

Differenzierungskurs Musik        

          3 Stunden Musik

          2 Stunden Kunst

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

Differenzierungskurs Naturwissenschaften Neigungsfach Biologie        

          3 Stunden Biologie

          2 Stunden Chemie

          2 Stunden Kunst

Differenzierungskurs: Naturwissenschaften Neigungsfach Chemie

          3 Stunden Chemie

          2 Stunden Biologie

          2 Stunden Kunst

Differenzierungskurs Technik/Informatik Neigungsfach Technik

          3 Stunden Technik

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

          2 Stunden Informatik

Differenzierungskurs Technik/Informatik Neigungsfach Informatik

          3 Stunden Informatik

          2 Stunden Biologie/Chemie (epochal)

          2 Stunden Kunst

 

 

Sozialwissenschaften

Das Schwerpunktfach Sozialwissenschaften setzt sich aus den Teilbereichen Politik, Soziologie und Wirtschaft zusammen. Alle drei Bereiche finden in jedem Schuljahr bei der Themenauswahl Berücksichtigung. Durch den Sowi-Unterricht sollen die Schülerinnen und Schüler zu Kritikfähigkeit, Urteilsfindung und –begründung durch die Diskussion von Normen und Werten, aber auch durch die Vermittlung von Theorien und gesellschaftlicher Realität befähigt werden. Seit dem Jahr 2010 organisieren die Sozialwissenschaftslehrerinnen und -lehrer der Klasse 10 eine Studienfahrt nach Berlin, damit der Deutsche Bundestag, die deutsche Demokratie sowie die Teilung und Wiedervereinigung unseres Landes für junge Menschen nicht nur Theorie bleiben.

Technik

Der Technikunterricht setzt da an, wo der Physikunterricht aufhört. Während in der Physik die Naturgesetze hergeleitet und beschrieben werden, beschäftigt sich das Fach Technik mit der praktischen Umsetzung der Naturgesetze. Dabei werden letztendlich Stoffe, Energie und Informationen so umgewandelt, dass sie dem technischen Fortschritt und damit dem Menschen dienen. Im Vordergrund des Unterrichts steht dabei die praktische Arbeit mit verschiedenen technischen Systemen und Werkstoffen und die damit verbundene Durchdringung technischer Inhalte. Dabei wird systematisch an die Fächer Physik und Informatik angeknüpft. Durch die kritische Betrachtung unserer Umwelt und den Ausblick in die Berufswelt soll dabei den Schülerinnen und Schülern neben der Handlungs- und Urteilsfähigkeit auch eine Orientierung bei der Berufswahl gegeben werden.

Kunst

Der Unterricht im Kunst Kurs setzt sich zusammen aus Theorie und Praxis.
Zur Theorie gehört der Bereich Kunstgeschichte. Hier beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Kunst und beginnen mit ihren Anfängen. Dazu müssen wir in der Menschheitsgeschichte weit zurück, denn schon in der Steinzeit finden sich erste Werkzeuge, die mit Motiven verziert sind und kunstvolle Höhlenmalereien. Dazu klären wir die Frage, wie und warum solche Höhlenmalereien entstanden sind und warum sie uns bis heute erhalten sind. In der weiteren chronologischen Erarbeitung der Kunstgeschichte erfahren wir etwas über die Rätsel alter Kulturen wie den Pyramidenbau und den Totenkult im alten Ägypten.
Zur Kunstgeschichte gehört auch der Bereich der Architektur. So werden wir uns z.B. romanische und gotische Kirchen in Köln ansehen und Merkmale römischer und griechischer Architektur mit ihren typischen Baustilen erarbeiten.  Veranschaulicht wird die Kunstgeschichte durch Videos, Abbildungen und Textunterlagen, die im Unterricht gemeinsam erarbeitet bzw. bearbeitet werden. Diese schriftlichen Erarbeitungen dienen dann auch als Unterlagen für die Kursarbeiten, die wie in jedem anderen Kurs, auch im Kunst Kurs geschrieben werden.
Im graphischen und malerischen Bereich werden wir unter anderem mit Kreide, Kohle, Grafitstiften, Acrylfarbe oder Aquarellfarbe arbeiten.

Französisch

Das Differenzierungsfach Französisch wird wöchentlich dreistündig unterrichtet. Zusätzlich haben die Schüler im Kursverband wöchentlich jeweils eine Stunde Biologie und Chemie und - je nach Jahrgangsstufe- zwei Stunden Kunst oder Informatik.

Im Französischunterricht wird das Lehrwerk „Tous Ensemble“ eingesetzt, das sich streng am Kernlehrplan Französisch für Realschulen orientiert. Die kommunikativen Kompetenzen Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen und Schreiben sind Schwerpunkte dieses Lehrwerks. Mit Hilfe von authentischen Texten, die die verschiedenen Facetten der „civilisation française“ beleuchten, durch Lehrwerkfiguren, mit denen sich die Schüler identifizieren können, und durch Alltagssituationen, die der Erfahrungswelt der Schüler entsprechen, verbessern die Schüler ihre kommunikativen Kompetenzen. Der vermittelte Wortschatz im Französischunterricht orientiert sich vor allem an der Anwendbarkeit im fremden Land. So bilden in allen Jahrgangsstufen Alltagsszenen, wie beispielsweise Verkaufsgespräche, Telefonate, Streitgespräche oder Dialoge zu verschiedenen Themenbereichen die Schwerpunkte, die mit Hilfe von Rollenspielen im Unterricht geübt und vorgetragen werden.

Ein besonderes Erlebnis für unsere Schüler ist der Frankreichaustausch, an dem hauptsächlich Schüler und Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe teilnehmen können. Unsere Partnerschule „Le collège Saint-Exupéry“ befindet sich im Ort Hellemmes, der nur wenige Minuten von Lille entfernt liegt. Während der Austauschwoche findet gemeinsamer Unterricht mit Tandemübungen und anderen Sprachanimationen statt, um die Kommunikation zwischen den Teilnehmern zu fördern. Weitere Schwerpunkte sind kulturelle Veranstaltungen, wie zum Beispiel ein Besuch im Haus der Geschichte in Bonn, die Orientierung in der Partnerstadt durch Stadtführung oder Stadtrallye und gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Bowling oder Klettern. Am letzten Abend vor der Rückreise findet ein gemeinsamer Abend mit allen teilnehmenden Schülern, Lehrern und Gastfamilien und der Schulleitung statt, bei dem den Eltern die Aktivitäten der Woche durch Bilder, Plakate und Vorträge vorgestellt werden.

In der 9. bzw. 10. Klasse haben die Schüler die Möglichkeit an unserer DELF-AG teilzunehmen. In dieser Arbeitsgemeinschaft bereiten sich die Schüler auf das Diplôme d’Etudes en Langue Française vor, das jährlich vom französischen Konsulat abgenommen wird. Dieses Zertifikat stellt für die Schüler eine zusätzliche Qualifikation dar, die international anerkannt ist. Die Sprachprüfung besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Prüfungsteil, in denen die Schüler beweisen müssen, dass sie in alltäglichen Situationen kommunizieren können.

Musik

Das Differenzierungsfach Musik kann ab der Klassenstufe sieben zustande kommen. Die maximale Kursgröße beträgt 20 Schülerinnen und Schüler. Mit der Wahl dieses Faches wird das Nebenfach Musik zu einem Hauptfach aufgewertet. Dadurch wird es dreistündig unterrichtet und durchgehend bis zur zehnten Klassenstufe als Hauptfach gewertet.
Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinien und Lehrpläne für das Fach Musik / Realschule.

Dabei werden sowohl die theoretische wie auch die praktische Arbeit berücksichtigt. Es geht um den Erwerb von musikhistorischen (Epochen und ihre Vertreter) wie auch musiktheoretischen Kenntnissen (z.B. Umgang mit Fachsprache, Notation, Akkorden, Stilrichtungen der Musik) verbunden mit praktischer Umsetzung verschiedenster Art von Musik. Wie in anderen WP I –Fächern werden auch im Fach Musik 4 – 6 Kursarbeiten im Schuljahr erstellt. Hierbei handelt es sich um aus dem Unterricht erwachsene sowohl praktische wie auch theoretische Aufgabenstellungen.

Geeignet für dieses Wahlpflichtfach sind Schülerinnen und Schüler die: gerne singen, ein Instrument spielen, Spaß an verschiedenster Musik haben, Noten lesen können (oder dies mit Fleiß nachholen wollen)…

Informatik

Auswahl der Themen des WP Faches Informatik Jahrgangsstufe 7:

  • Umgang mit dem Computer
  • benutzen von Standardanwendungen
  • das Internet

Jahrgangsstufe 8:

  • Einsatzszenarios für Computersysteme, z.B. Verwaltungssystem Autohaus, Robotersteuerung, Lagerhaltung
  • Webseiten erstellen: Struktur von Webseiten, Kriterien einer „guten“ Webseite
  • Auszeichnungs- und Scriptsprachen

Jahrgangsstufe 9:

  • Marko-Programmierung in Word, Excel
  • Datenbanken (Schülerbücherei)
  • Betriebssysteme
  • Vernetzung und Verschlüsselung

Jahrgangsstufe 10:

  • Anwendungsprogrammierung
  • Objektorientierte Programmiersprachen und computergesteuerte Ampelsteuerung

 Chemie

Themenübersicht des WP-Faches CHEMIE

Jahrgangsstufe 7:

  • Sicherheit beim Experimentieren
  • Stoffe und ihre Eigenschaften
  • Reinstoffe und Stoffgemische
  • Stofftrennung

Jahrgangsstufe 8:

  • chemische Reaktion
  • Luft und Verbrennung
  • Redoxreaktionen
  • Technische Prozesse

Jahrgangsstufe 9:

  • Atombau
  • Aufbau des Periodensystems
  • Alkalimetalle
  • Erdalkalimetalle
  • Halogene
  • Säuren und Laugen

Jahrgangsstufe 10:

  • Organische Chemie
  • Erdöl
  • Alkohole
  • Organische Säuren
  • Ester
  • Seifen und Waschmittel

 Biologie

Lerninhalte des Faches
Klasse 7: Wirbellose, Ökosysteme
Klasse 8: Mensch und Gesundheit, Drogenprävention, Sexualkunde, Sinne
Klasse 9: Grüne Pflanzen, Stoff- und Energiewechsel des Menschen
Klasse 10: Genetik, Evolution

Voraussetzungen
Grundsätzliches Interesse an biologischen Inhalten
Naturwissenschaftliche Arbeitsweisen
Respekt vor dem Lebendigen
Bewertungs- und Kommunikationsfähigkeit